Kontaktlos bezahlen Abschied von MyWallet

0

Die Deutsche Telekom hat Ende 2016 in Deutsch­land ihre Smartphone-Geldbörse MyWallet einge­stellt. Die Bezahl-App war erst seit Früh­jahr 2014 auf dem Markt. Das Bezahl­system funk­tionierte mit einer speziellen Sim-Karte, auf der Zahlungs­daten in einem extra abge­sicherten Bereich gespeichert waren. Bei Trans­aktionen wurden die Daten aus diesem Sicher­heits­bereich per NFC-Funk­technik ausgelesen.

Die Telekom nannte mehrere Gründe für die Einstellung: Es sei nicht sicher, ob sich die Sim-basierte Lösung als Stan­dard durch­setzen werde. Andere interna­tional agierende Unternehmen würden massiv in konkurrierende Modelle investieren. Außerdem hätten weniger Menschen das kontaktlose Bezahlen genutzt als gedacht. Ende April 2016 hatte die Deutsche Telekom bereits ihren Online-Bezahl­dienst Click­andbuy einge­stellt.

Tipp: Ausführ­liche Infos bietet Ihnen unser kostenloses Special Kontaktlos bezahlen.

0

Mehr zum Thema

  • Online-Ausweis­funk­tion So nutzen Sie den digitalen Ausweis

    - Dank der Online-Ausweis­funk­tion lassen sich von Kfz-Zulassung bis Bafög-Antrag bereits einige Dinge online erledigen. Das funk­tioniert auch mit dem Smartphone.

  • Messenger-Apps im Vergleich Wo niemand mitliest

    - WhatsApp, Signal, Telegram & Co sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Unser Messenger-Vergleich zeigt, welche der 16 Chat-Dienste im Test besonders sicher sind.

  • Pass­wort-Manager im Test Wer schützt mich vor Pass­wort­klau?

    - Die Programme erstellen starke Pass­wörter und schützen vor Angriffen. Auf sie zu verzichten, kann teuer werden. Doch im Test fanden wir nicht nur zuver­lässige Manager.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.