Die Regierung verteilt Geld, damit die Leute mehr einkaufen. Wie rechnen vor, wie viel Eltern, Steuerzahler und Versicherte erhalten.

Die rot-schwarze Koalition hat ein neues Konjunkturpaket geschnürt. Das Werk hatte noch nicht den Bundestag und Bundesrat passiert, da konnten es die ersten Menschen schon nutzen.

Für Autofahrer, die ein mindestens neun Jahre altes Auto besitzen, liegt seit Januar Geld bereit. Wenn sie ihren Wagen im Laufe des Jahres 2009 stilllegen und einen Neu- oder Jahreswagen kaufen oder leasen, erhalten sie 2 500 Euro Abwrackprämie und können auch die neue Kfz-Steuer für schadstoffarme Autos einplanen.

Mehr Geduld als Autofahrer müssen ­Eltern haben. Ihnen soll die Familienkasse erst später im Jahr für jedes Kind, für das sie Kindergeld erhalten, 100 Euro extra zahlen. Das ist nicht viel, aber es gibt im Konjunkturpaket noch andere Entlastungen.

Weniger Krankenversicherungsbeitrag

Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung sollen ab 1. Juli weniger Beitrag zahlen. Die Regierung denkt an eine Senkung um 0,6 Prozentpunkte. Eine Hälfte spart der Arbeitgeber oder die Rentenversicherung. Über die andere Hälfte können sich Rentner und Arbeitnehmer freuen. Je nach Höhe von Bruttolohn oder Rente haben sie im Monat so viel mehr Geld zum Einkaufen, wenn alles planmäßig läuft:

Lohn / Rente: Ersparnis im Monat
1 500 Euro: 4,50 Euro
2 000 Euro: 6,00 Euro
2 500 Euro: 7,50 Euro
3 000 Euro: 9,00 Euro
3 675 Euro und höher: 11,03 Euro

Am höchsten ist die Beitragsersparnis bei Bruttolöhnen und Renten ab 3 675 Euro aufwärts. Dafür gibt es rund 132 Euro im Jahr aus dem Konjunkturpaket.

Für Einnahmen wie Betriebsrenten zahlen Versicherte den Krankenversicherungsbeitrag allein und erhalten auch den Nachlass alleine. Sie sparen bis zu 2 64 Euro.

2009 gibt es aber nur die Hälfte, weil die geplante Entlastung erst im Juli beginnt.

Weniger Steuern

Mehr Geld werden viele auch wegen eines neuen Steuertarif im Portmonee haben:

  • Alleinstehende müssen 2009 Einkommen bis 7 834 Euro und Ehepaare bis 15 669 Euro nicht versteuern, weil der Grundfreibetrag für jeden auf 7 834 (bisher 7 664) ­Euro steigt. Ab 2010 wird er dann 8 004 ­Euro im Jahr betragen.
  • Für Einkommen über dem Grundfreibetrag sinken 2009 die Steuern, indem der Eingangssteuersatz rückwirkend zum Jahresanfang 14 statt 15 Prozent beträgt.
  • Die Steuersätze für höhere Einkommen setzen dieses Jahr nicht so schnell wie bisher ein und beginnen im Jahr 2010 noch später.

Die neuen Steuertarife werden frühestens am 20. Februar im Bundesrat verabschiedet. Arbeitgeber mit geeigneten Lohnabrechnungsprogrammen sollen die Entlastung für vergangene Monate nach der Gesetzesverkündung nachzahlen.

Ohne besondere Freibeträge auf der Steuerkarte und ohne Solidaritätszuschlag sparen Arbeitnehmer mit dem neuen Tarif für 2009 jeden Monat so viel Lohnsteuer:

Bruttolohn / Steuerklasse/ Steuerersparnis

2 000 Euro / I oder IV / 7,67 Euro
2 000 Euro / II / 7,50 Euro
2 000 Euro / III / 7,00 Euro
2 000 Euro / V / 3,50 Euro

3000 Euro / I oder IV / 9,42 Euro
3 000 Euro / II / 9,25 Euro
3 000 Euro / III / 13,67 Euro
3 000 Euro / V / 4,08 Euro

4000 Euro I oder IV / 11,25 Euro
4 000 Euro / II / 11,00 Euro
4 000 Euro / III / 15,50 Euro
4 000 Euro / V / 4,08 Euro

Sinkt ab Juli auch der Krankenversicherungsbeitrag, steigt das Plus auf:

Bruttolohn / Steuerklasse / Ersparnis

2 000 Euro I oder IV / 13,67 Euro
2 000 Euro / II / 13,50 Euro
2 000 Euro / III / 13,00 Euro
2 000 Euro / V / 9,50 Euro

3000 Euro I oder IV / 18,42 Euro
3 000 Euro / II / 18,25 Euro
3 000 Euro / III / 22,67 Euro
3 000 Euro / V / 13,08 Euro

4000 Euro I oder IV / 22,28 Euro
4 000 Euro / II / 22,03 Euro
4 000 Euro / III / 26,53 Euro
4 000 Euro / V / 15,11 Euro

Gesamtersparnis 2009

Mit den von uns bisher berechneten Werten kann jeder abschätzen, wie viel Geld für ihn 2009 im Konjunkturpaket steckt.

Beispiel.Laura und Marc Kranz sind verheiratet und haben zwei kleine Kinder. Das Ehepaar bekommt deshalb zweimal den Kinderbonus von 100 Euro.

Beide Ehepartner sind berufstätig und gesetzlich krankenversichert, sodass jeder auch Lohnsteuer und Krankenversicherungsbeitrag spart.

Marc Kranz hat Steuerklasse IV und verdient 3 000 Euro brutto im Monat. Dafür sinkt die Lohnsteuer ab Januar um 9,42 Euro und der Krankenversicherungsbeitrag ab Juli um 9,00 Euro im Monat.

Laura Kranz hat ebenfalls Steuerklasse IV, verdient aber nur 2 000 Euro brutto im Monat. Sie spart 7,67 Euro Steuern und 6,00 Euro Krankenversicherung im Monat.

Zusammen bekommt das Ehepaar 2009 so viel Geld vom Staat: 

Ersparnis für Ehepaar Kranz mit 2 Kindern
Steuer und Versicherungsersparnis Laura Kranz (12 x 7,67 + 6 x 6,00): 128,04 Euro
Steuer und Versicherungsersparnis Marc Kranz (12 x 9,42 + 6 x 9,00): 167,04 Euro
Bonus für zwei Kinder (2 x 100 Euro): 200,00 Euro
Ersparnis 2009 495,08 Euro

Im Vergleich zu den 2 500 Euro für Autofahrer, die bisher eine alte Kutsche fahren, erhält diese Familie zwar relativ wenig Geld vom Staat. Dafür macht die Regierung ihr aber auch keine Vorschriften, was sie damit tun muss. Am liebsten würden die Politiker die knapp 500 Euro aber in den Kassen der Geschäfte klingeln sehen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 922 Nutzer finden das hilfreich.