Konjunkturpaket II Meldung

Das Konjunkturpaket II bringt Steuerersparnisse, sinkende Krankenversicherungsbeiträge und einen Bonus für Kinder.

Der Bundesrat hat am 20. Februar dem Konjunkturpaket II zugestimmt. Es beschert vielen Haushalten ein paar Hunderter mehr auf dem Konto. Die Regierung verteilt das Geld so:

Steuertarif. Steuerzahler profitieren von einem neuen Einkommensteuertarif. Er gilt rückwirkend zum 1. Januar 2009 und wird 2010 erneut günstiger. Viele Arbeitnehmer spüren die Ersparnis bereits bei der Lohnabrechnung und erhalten für die Zeit seit Januar Nachzahlungen.

Krankenversicherung. Arbeitnehmer, Rentner und andere Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung zahlen weniger Beitrag. Ihr Anteil sinkt ab 1. Juli um 0,3 Prozentpunkte. Die Ersparnis bei der Gehaltsabrechnung beträgt bis zu 11 Euro im Monat.

Familienkasse. Eltern zahlt die Familienkasse 100 Euro extra. Sie erhalten das Geld für jedes Kind, für das sie dieses Jahr mindestens einen Monat lang Anspruch auf Kindergeld haben. Aber Vorsicht: Wenn sie später eine Steuererklärung abgeben, kann sich herausstellen, dass die Freibeträge für ihr Kind günstiger sind. Dann wird ihnen der 100-Euro-Bonus wieder weggenommen.

Enttäuschung. Auch andere werden enttäuscht sein. Durch die neuen Steuertarife steigt zwar das steuerfreie Existenzminimum für Erwachsene auf über 8 000 Euro. Zwei Höchstgrenzen, die bisher an diesen Betrag gekoppelt waren, steigen aber überraschend nicht mit:

  • Die Grenze, bis zu der Jugendliche ab 18 Jahren ohne Gefahr für das Kindergeld Einkünfte und Bezüge haben können, bleibt bei 7 680 Euro im Jahr.
  • Unterhalt für Angehörige oder Lebensgefährten ist ebenfalls weiter nur bis zu dieser Höhe absetzbar.

Dieser Artikel ist hilfreich. 47 Nutzer finden das hilfreich.