Kondome

Der Markt: Rund 210 Millionen

09.04.2009
Inhalt

Der Umsatz: Im Jahr 2007 wurden hierzulande knapp 210 Millionen Kondome im Wert von etwa 50 Millionen Euro verkauft. Diese Zahlen sind seit einigen Jahren relativ stabil.

Das Latex: Nahezu alle Kondome werden aus Naturkautschuk gefertigt (Latex), haben Gleitbe­schichtung und Reservoir. Hautfarbene oder transparente Standardkondome mit glatter Oberfläche machen den überwiegenden Teil des Marktes aus.

Die Marken: Wichtige Anbieter auf dem deutschen Markt sind die Firmen Mapa mit den Marken Billy Boy, Fromms und Blausiegel, SSL Healthcare (durex) und Ritex. Nennenswert sind auch noch Eigenmarken des Handels wie von Rossmann, Schlecker und anderen Anbietern von Kondomen.

Die Spezialitäten (nicht im Test): Kondome mit spermizider Beschichtung (umstritten, bei uns nicht im Handel), mit lokal betäubendem Benzocain gegen vorzeitigen Samenerguss. Beschichtungen mit Ginseng, Gingko oder wärmendem oder kühlendem Gleitgel sind eher eine Marketingvariante (siehe auch Tipps).

Die Produktion findet oft im Ausland statt (unter anderem Indien, Japan, Malaysia, Polen). Konfektionierer fertigen im Auftrag. Weltweit operierende Firmen erledigen Fertigungsschritte auch an verschiedenen Orten.

  • Mehr zum Thema

    Verhütungs­methoden So funk­tionieren sie und so sicher sind sie

    - Die Auswahl an Verhütungs­methoden ist groß: Pille, Minipille, Spirale, Spritze, Implantat, Verhütungs­pflaster, Vaginalring oder hormonfrei mit Kondom. Oder lieber ganz...

    Valette, Maxim und Co Erhöhtes Thrombose-Risiko bei Pillen mit Dieno­gest

    - Das Arznei­mittel­unternehmen Jenapharm, Hersteller von hormonellen Verhütungs­mitteln, informiert über neue Erkennt­nisse zu Neben­wirkungen von Kombi-Pillen mit dem...

    Erhöhtes Selbst­mord­risiko Neuer Warnhin­weis für die Pille

    - Hormonelle Verhütungs­mittel wie Pille und Spirale bekommen im Beipack­zettel einen Warnhin­weis darauf, dass sie möglicher­weise das Selbst­mord­risiko erhöhen. Anlass...