Kohlendioxidausstoß Meldung

Derzeit setzt jede Person in Deutschland pro Jahr durchschnittlich 10,5 Tonnen Kohlendioxid frei – etwa zehnmal so viel wie in Indien, wo nur 1,5 Prozent der Bevölkerung ein Auto besitzen und 90 Prozent noch nie geflogen sind. Klimaschützer sehen die Grenze für Kohlendioxid bei 2 bis 3,5 Tonnen pro Jahr, die jeder Erdenbürger ausstoßen darf. Diese Maximalwerte leiten sie aus einem globalen Temperaturanstieg von nicht mehr als zwei Grad Celsius ab, soll eine Klimakatastrophe verhindert werden. Auch hierzulande ist ein Kohlendioxidverbrauch unter 3,5 Tonnen möglich. Wer zum Beispiel Bus und Bahn statt das eigene Auto nutzt, spart laut Umweltbundesamt bei 15 000 Fahrtkilometern pro Jahr 1,6 Tonnen Kohlendioxid. Wer sich vegetarisch ernährt und Lebensmittel aus der Region kauft, stößt jährlich 1,3 Tonnen Kohlendioxid weniger aus als bei fleischlastiger Ernährung. Die ganz persönliche Kohlendioxidbilanz lässt sich mit dem CO2-Rechner des Umweltbundesamtes berechnen: http://co2.klima-aktiv.com/uba.html.

Dieser Artikel ist hilfreich. 439 Nutzer finden das hilfreich.