Kohl Meldung

Ob rot, weiß oder grün, ob kraus, glatt oder in kleinen Röschen ­ im Kohl stecken gesunde Stoffe en masse.

Vitamin C. 100 Gramm Rot- oder Weißkraut enthalten so viel wie ein kleines Glas Orangensaft. Ausnahmsweise ist auch das gekochte Gemüse ein guter Lieferant für Vitamin C, denn roh enthält Kohl eine Vorstufe des Vitamin C, das Ascorbigen, das beim Kochen gespalten wird und Vitamin C freisetzt.

Glucosinolate. Das sind vielfältige Schwefelverbindungen, die nicht nur für das typische Kohlaroma, für Geruch und Geschmack verantwortlich sind. Sie wirken unter anderem auch antimikrobiell, bekämpfen also Entzündungen und Infekte. Kohl gilt auch als das Anti-Krebs-Gemüse schlechthin. Bestimmte Glucosinolate sollen nämlich das Entstehen von Tumorzellen hemmen, indem sie Giftstoffe und Kanzerogene binden.

Ballaststoffe. Sie sind in jeder Kohlart reichlich enthalten, stärken die Darmfunktion und schützen so vor vielen Krankheiten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 54 Nutzer finden das hilfreich.