Tipps

Worauf Sie beim Kofferkauf achten sollten

  • Weiche oder harte Schale? Insgesamt zeigten sich im Test keine großen Unterschiede. Im Fall­test waren Weich­schalen meist ähnlich robust und stabil wie Hart­schalen. Weiche sind flexibler beim Verstauen im Kofferraum und zeichnen sich durch bequemen Stauraum in den Außentaschen aus.
  • Zwei oder vier Rollen? Auf vier Rollen sind Koffer meist besser zu manövrieren als auf zwei. Gut ist, wenn sich die Räder wechseln lassen.
  • Griffe beachten. Achten Sie darauf, dass die Griffe gut in der Hand liegen und keine scharfen Kanten aufweisen. Der Teleskopgriff sollte lang genug sein, damit der Koffer nicht in die Hacken schlägt. Schnuppern Sie an Griffen: Unangenehme Gerüche deuten auf Schad­stoffe hin.
  • Maße kennen. Einige Flug­linien schreiben ein „Gurtmaß“ vor, Luft­hansa maximal 158 Zenti­meter (Breite + Höhe + Tiefe, mit Rollen und Griffen). Über­größen kosten extra.
  • USA-Reisende. Sie sollten Koffer mit TSA-Schloss benutzen. Diese können US-Sicher­heits­behörden per General­schlüssel öffnen. Im Zweifel bricht die Behörde den Koffer sonst auf. Dann besser nicht abschließen. Koffer­schlösser schützen nicht vor Diebstahl, sie verhindern nur, dass der Koffer aus Versehen aufgeht.

Was tun, wenn der Koffer nach der Flugreise beschädigt ist

  • Schäden sofort melden. Fluggesell­schaften haften für Beschädigung, Verlust oder Diebstahl von Reisege­päck mit maximal etwa 1 200 Euro. Bargeld, Dokumente und Schmuck werden bei einem Verlust aber nicht ersetzt. Prüfen Sie Ihr Gepäck am besten direkt nach der Ausgabe und melden Sie Schäden oder Diebstahl sofort am Flughafen bei der entsprechenden Vertretung der Air­line. Füllen Sie ein Schadens­protokoll aus, Sie erhalten eine Bestätigung.
  • Schäden schriftlich melden. Bemerken Sie Schäden oder einen Diebstahl erst später zu Hause oder im Hotel, müssen Sie dies inner­halb von sieben Tagen nach Ihrem Flug schriftlich bei der Air­line melden. Sie müssen dann aber den Nach­weis erbringen, dass der Schaden in der Obhut der betreffenden Fluggesell­schaft einge­treten ist. Benennen Sie hierfür Zeugen, die den ordnungs­gemäßen Zustand des Koffers vor Abflug oder den Inhalt bestätigen können.
  • Belege einreichen. Beziffern Sie den Schaden bei der Fluggesell­schaft und gegebenenfalls auch bei der Reisegesell­schaft schriftlich. Für die Schadens­regulierung benötigen Sie Belege, Quittungen und das Flugti­cket mit dem Gepäck­abschnitt. Machen Sie sich Kopien.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1068 Nutzer finden das hilfreich.