Körpergrösse Meldung

Ab 30 gehts mit der Körpergröße bergab, bei Frauen schneller als bei Männern. Die büßen zwischen 30 und 70 Jahren etwa drei Zentimeter ein, Frauen im Durchschnitt fünf. Im Alter von 80 Jahren beläuft sich der gesamte Größenverlust auf fünf beziehungsweise acht Zentimeter.

Bleibt das Gewicht dann gleich, wird man ­ relativ zur Körpergröße ­ dicker. Die gute Nachricht: Man sieht nicht so aus. Denn mit den Jahren werden die Muskeln, die voluminöser sind, weniger. Der Mensch erscheint weniger beleibt.

Diese Ergebnisse einer amerikanischen Langzeitbeobachtung an über 2.000 Personen bedeuten, dass der Body-Mass-Index (BMI) im Alter steigen kann, auch wenn das Gewicht gleich bleibt. Der BMI gilt als die beste Methode, das Idealgewicht je nach Längenwachstum zu bestimmen.

Tipp: Ihren BMI ermitteln Sie, indem Sie Ihr Gewicht in Kilogramm teilen durch die Körpergröße (in Metern) im Quadrat. Für eine 1,70 Meter große Frau, die 70 Kilogramm auf die Waage bringt, hieße das: 70 : 1,70²= 24,2 BMI.

Ideal ist ein BMI von 20 bis 25. Bis 30 spricht man von mehr oder weniger leichtem Übergewicht. Bei über 30 liegt Fettleibigkeit (Adipositas) vor.

Dieser Artikel ist hilfreich. 389 Nutzer finden das hilfreich.