Kodak: Rückruf von Digital-Bilderrahmen Meldung

Kodak warnt vor Steckernetzteilen von digitalen Bilderrahmen des Unternehmens: Beim Ziehen des Steckers können sich Teile lösen und stromführende Teile freilegen. Bei Berührung besteht Lebensgefahr.

Bisher fünf Fälle bekannt

Betroffen seien europaweit mehrere Hunderttausend Geräte, berichtete Kodak-Sprecher Gerd Böhm. Bislang gebe es Berichte über fünf Fälle, in denen der Stecker versagte. Keiner der Betroffenen habe sich verletzt. Nicht betroffen: Die Stecker an Geräten für Großbritannien, Irland und Länder außerhalb Europas, des Mittleren Ostens und Afrikas.

Besser Sicherung abschalten

Kodak empfiehlt vor dem Ziehen der Netzstecker an digitalen Bilderrahmen die Sicherung abzuschalten oder herauszudrehen. Das Unternehmen will Betroffenen so schnell wie möglich fehlerfreie Stecker liefern. Besitzer digitaler Bilderrahmen können sich per Internet oder unter Telefon 0 69 / 50 07–00 35 (Deutschland), 01 79 / 5 67–3 57 (Österreich), 0 44 / 8 38–53–51 (Schweiz) oder der E-Mail-Adresse: device@support.kodak.com melden.

Anspruch auf Ersatz

Was Kodak nicht sagt: Käufer der vom Rückruf betroffenen digitalen Bilderrahmen können sich auch an den Händler halten. Er ist bei Lieferung mangelhafter Ware zwei Jahre ab Kauf in der Pflicht, für Nachbesserung oder Ersatz zu sorgen oder muss den Kaufpreis erstatten. Führt der Produktfehler zu Verletzungen, haftet der Hersteller auf Schadenersatz und Schmerzensgeld. Ein Verschulden müssen Betroffene nicht nachweisen. Feststehen muss nur, dass die Verletzung auf dem Produktfehler beruht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 239 Nutzer finden das hilfreich.

Themenseiten

Mehr im Internet