Koch­verhalten Meldung

Edelköche im Kommen. Männer probieren gern anspruchs­volle Rezepte aus.

In gut 40 Prozent der Haushalte wird selten gebrutzelt und gebraten. Das zeigt die Studie Consumers‘ Choice 2015 mit Daten aus 30 000 Haushalten, durch­geführt von der Gesell­schaft für Konsumforschung und der Bundes­ver­einigung der Ernährungs­industrie. Knapp jeder zehnte Koch­verweigerer bevor­zugt Rohkost. 40 Prozent der Kochmuffel wärmen meist Fertigge­richte auf, viele ernähren sich von Snacks oder essen außer Haus.

Die Gründe: zu wenig Zeit und Know-how, fehlende Motivation – etwa in Single-Haushalten. Auch dort, wo die Töpfe noch dampfen, steht nicht regel­mäßig jemand am Herd: Ein Teil kocht nur gelegentlich oder am Wochen­ende. Die Zahl der „Edelköche“ allerdings, die Kochen als Hobby angeben und auf hoch­wertige frische Zutaten setzen, steigt an.

Tipp: Wer Gästen imponieren will, findet im Buch Kochen für Angeber Inspiration. Es hat 240 Seiten und kostet 29,90 Euro (E-Book: 24,99 Euro).

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.