Tipps

  • Der passende Deckel. Der Deckel muss gut schließen und beim Kochen möglichst aufliegen, das spart Energie. Durch einen Glasdeckel kann man sehen, was drinnen vor sich geht.
  • Gemüse mit wenig Wasser. Das ist schonend, spart Energie und kann grundsätzlich mit jedem Topf klappen. Aber: Das wasserarme Kochen vorsichtig üben. Denn mit zu wenig Wasser kann das Essen anbrennen. Deshalb für Kartoffeln lieber etwas mehr Wasser nehmen als empfohlen. Gelochte Metalleinsätze können ein Anbrennen vermeiden.
  • Der Kleinste spart. Verwenden Sie den kleinstmöglichen Topf und stellen Sie ihn auf die Platte mit gleichem Durchmesser. Sonst wird Energie vergeudet.
  • Nicht nach außen gekrümmt. Der Topfboden sollte nicht zu dünn sein, weil er sich sonst leicht verziehen kann. Wenn man ein Lineal anlegt, sollte er nicht nach außen gekrümmt sein.
  • Stabile Griffe. Rütteln Sie vor dem Kauf an den Griffen: Sind sie stabil und nicht zu klein? Schrauben kann man später wieder anziehen. Kunststoffgriffe eignen sich oft nur bedingt für Backöfen. Griffe sollten beim Kochen nicht zu heiß werden. Vorsicht beim ersten Einsatz: Zunächst nur mit Lappen anfassen.
  • Reinigung. Töpfe mit Antihaftbeschichtung bekommen Sie mit Lappen und Spülmittel sauber. Bei Angebranntem auf Edelstahl wird das schwierig, wie der Test zeigt. Wasserflecken und „Fingerabdrücke“ am Edelstahl abwischen.
  • Vorsicht mit Beschichtungen. Antihaftbeschichtungen können mit Löffeln oder Messern aus Metall beschädigt werden. Problematische Gase durch Zersetzen von Teflon können aber erst bei hohen Temperaturen (über 260 Grad) entstehen, die in der Küche normalerweise nicht erreicht werden.
  • Salz spät in den Topf. Geben Sie Salz beim Edelstahltopf erst ins heiße Wasser. Sonst könnten kleine Löcher am Boden entstehen.
  • Wärme ausnutzen. Schalten Sie die Platte beim Elektroherd möglichst früh herunter und früher aus, um Restwärme zu nutzen.
  • Schnellkochtopf. So ein Topf spart Zeit und Energie. Wenn man häufig Gerichte mit langen Garzeiten kocht, kann sich die Anschaffung lohnen.
  • Induktionsherde. Sie können Energie sparen. Allerdings sind sie sehr teuer und haben bisher nur geringe Marktanteile. Nur magnetische Töpfe eignen sich dafür. Für Gas, Elektro und Ceranfelder eignen sich alle Töpfe im Test.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3306 Nutzer finden das hilfreich.