Koch­messer im Test Scharfe Küchenhelfer ab 20 Euro

Koch­messer im Test - Scharfe Küchenhelfer ab 20 Euro

Scharfe Sache! Unsere tsche­chische Part­nerzeit­schrift dTest hat Koch­messer mit glatter, 20 Zenti­meter langer Klinge getestet. Etliche der von den Kollegen empfohlenen Messer sind auch in Deutsch­land erhältlich. dTest untersuchte unter anderem die Härte und Schärfe der Klinge, beur­teilte, wie gut die Messer in der Hand liegen und prüfte, wie stark sie zu Korrosion neigen.

Wüst­hof Ikon Classic spitze

Im Praxis­test schnippelten sich Test­personen durch Hart- und Weichkäse, rohen Fisch, gekochtes und ungekochtes Fleisch, Wasser­melone, Karotte, Rhabarber, Tomaten und Schnitt­lauch. Insgesamt schnitt das Wüst­hof-Messer Ikon Classic am besten ab, in Deutsch­land ist es ab gut 80 Euro zu haben.

Güns­tiges Ikea-Messer ebenfalls unter den Besten

Knapp dahinter landeten die ebenfalls bei uns erhältlichen 20-Zenti­meter-Koch­messer Zwilling Four Star II für etwa 75 Euro sowie Fiskars Norr ab 35 Euro, WMF Grand Gourmet ab rund 50 Euro und Jamie Oliver ab etwa 25 Euro. Das Güns­tigste unter den Besten ist das Koch­messer der Ikea-365+-Serie für 20 Euro.

Mehr zum Thema

  • Schneidebretter im Test Holz schlägt Plastik

    - Das Schweizer Konsumentenmagazin K-Tipp untersuchte kürzlich Schneidebretter. Nach zwei Wochen Benut­zung und täglicher Hand­wäsche war das Buchen­holz­brett Propp­mätt...

  • Dörr­automaten im Test Gut Ding will Weile haben

    - Unsere tsche­chische Part­ner­organisation dTest hat Dörr­automaten getestet. Wir erklären, was das ist, wie es funk­tioniert – und welche Geräte besonders gut darin sind.

  • Thermos­kannen im Test Empfehlens­werte Kannen für kalte Tage

    - Heißer Tee auch nach Stunden, ganz ohne Auslauf-Katastrophen und Kratzer schon nach kurzer Nutzung – eine gute Thermos­kanne sollte das hinkriegen. Unsere tsche­chische...