Knollensel­lerie Meldung

Außen knor­rig, innen etwas trocken? Knollensel­lerie offen­bart seine Werte nicht auf den ersten Blick. Er trumpft meist erst in Suppen und Schmorge­richten auf. Ihnen verleiht das Gemüse ein würziges Aroma – dem über­durch­schnitt­lichen Gehalt an ätherischen Ölen sei Dank. Sellerie ist nicht nur ein Aromakracher, sondern auch gesund. Er liefert reichlich Kalium, Zink, Vitamin E. Mit nur 18 Kilokalorien je 100 Gramm eignet er sich auch für Diäten. Viel beschworen sind seine „Negativkalorien“: Angeblich soll der Sellerie­abbau den Körper mehr Kalorien kosten, als er bei seinem Verzehr aufnimmt. Das ist ein Mythos, laut Experten geht so etwas nicht. Achtung: Mancher reagiert auf Sellerie allergisch.

Tipp: Setzen Sie Knollensel­lerie solo in Szene. Braten Sie ihn scheiben­weise und paniert als vegetarische Schnitzel. Gekochter Sellerie ergibt ein würziges Püree, auch gemein­sam mit Kartoffeln.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.