Knolle mit Heilkraft Doktor Fenchel

0

Wenn im Winter die Tage am Mittelmeer kurz und kühl sind, reift der Fenchel. Gut, dass er in der Virensaison zu uns kommt. Das Doldengewächs versorgt Menschen mit fast doppelt so viel Vitamin C wie Orangen, bereits 100 Gramm Fenchel decken den Tagesbedarf (siehe Tabelle). Weitere gesunde Gaben sind Folsäure und Kalium. Doch Fenchel beugt nicht nur vor, er hat auch Heilkraft – lindert Blähungen und löst Schleim bei Erkältungen. Das liegt an den ätherischen Ölen, dem anisartigen Anethol und dem kampferähnlichen Fenchon. Sie sorgen für das typische Aroma, das einige so lieben und andere an Apotheke erinnert.

Tipp: Die Zubereitung ist leicht. Wurzel­ansatz und äußere Blätter entfernen, Knolle vierteln, in Streifen oder Scheiben schneiden. Roh passt Fenchel zu Äpfeln und Orangen, zehn Minuten gedünstet zu Fisch und Fleisch. Guter Fenchel hat keine trockenen Stellen, das Grün leuchtet.

0

Mehr zum Thema

  • Oliven Künst­lich Geschwärzte bergen Risiken

    - Ob Oliven grün, dunkel oder schwarz sind, hängt von Reifegrad und Verarbeitung ab. Geschwärzte Oliven können hohe Gehalte an Acrylamid enthalten. So erkennen Sie sie.

  • Rezept des Monats Paprika-Kalt­schale

    - Diese eiskalte Suppe ist perfekt für heiße Hoch­sommer-Tage – sie erfrischt, schmeckt intensiv würzig und lässt sich im Hand­umdrehen zubereiten.

  • Rezept des Monats Herbst­lich einge­legtes Gemüse

    - Intensiv süß-sauer-salzig – so schmeckt heimisches Gemüse, wenn es erst in Essig­sud zieht und dann mit Gewürzen für mindestens eine Woche in Olivenöl einge­legt wird.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.