Interview: Phosphat schadet nur im Übermaß

Knochen Meldung

Wir fragten Professor Franz Jakob, Internist und Endokrinologe an der Orthopädischen Klinik der Universität Würzburg.

Sind Colagetränke schädlich für die Knochen?

Prof. Jakob: Das wird immer wieder behauptet. Es ist auch klar, dass das Phosphat in solchen Getränken zu einer ne­gativen Kalziumbilanz führen kann. Schädlich wird das aber nur bei wirklich großen Mengen, wenn die Kinder solche Getränke regelmäßig literweise trinken. Häufig ist solches Suchtverhalten kombiniert mit kalziumarmer Ernährung und Bewegungsarmut, dann wird das wirklich zu einem relevanten Faktor.

Und was ist mit Kaffee?

Prof. Jakob: Koffein kann Kalziumverlust über die Niere verursachen. Das Ausmaß ist aber offenbar abhängig von erblichen Faktoren, das Risiko also individuell unterschiedlich. Die üblichen Mengen von zwei bis drei Tassen pro Tag dürften kaum schaden. Ob man selbst zu den Risikopersonen zählt, lässt sich durch Urinanalysen feststellen.

Fördert eiweißreiche Ernährung Knochenabbau?

Prof. Jakob: Dazu gibt es nur sehr wenige richtig aussagekräftige Studien. Vergleiche haben ergeben, dass unsere typische westliche Ernährung mit einem relativ hohen Gehalt an tierischem Eiweiß möglicherweise einen negativen Einfluss hat. Andererseits empfehlen wir eine relativ hohe Kalziumzufuhr, und das gleicht diesen Effekt aus. Pflanzliches Eiweiß ist übrigens günstiger. Eiweißmangel ist aber ebenfalls schädlich für die Knochen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1302 Nutzer finden das hilfreich.