Knicklichter Meldung

Knicklichter sind auf Jahrmärkten, Partys und Kindergeburtstagen beliebt. Doch für Kleinkinder können sie gefährlich sein. Die Leuchtstäbe bestehen aus zwei Kammern, die verschiedene chemische Stoffe enthalten. Beim Knicken der dünnen Stäbe reagieren die beiden Flüssigkeiten chemisch und leuchten dann.

Zerbricht das Knicklicht, weil das Kind zum Beispiel auf ihm herumkaut, treten die Chemikalien aus und können die Mundschleimhäute reizen. Die gesundheitlichen Risiken sind nur schwer einzu­schätzen, weil die Hersteller auf den Verpackungen sehr häufig keine Angaben über die Inhaltsstoffe machen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) warnt deshalb vor der Nutzung der Leucht­stäbe durch kleine Kinder.

Tipp: Wenn Sie dem Drängen Ihrer Kinder nachgeben, dann beaufsichtigen Sie die Kleinen unbedingt, wenn sie mit den bunten Knicklichtern spielen. Und bewahren Sie die Leuchtstäbe nicht in Reichweite von Kleinkindern auf.

Dieser Artikel ist hilfreich. 250 Nutzer finden das hilfreich.