Klimagerechte Garten­gestaltung Tiefe Wurzeln schützen vorm Welken

Klimagerechte Garten­gestaltung - Tiefe Wurzeln schützen vorm Welken
Wasser­stellen. Bei Hitze sind sie besonders wichtig für Tiere. © imago images / STAR-MEDIA

Auf steigende Temperaturen und Nieder­schlags­mangel müssen Hobby­gärtner nicht unbe­dingt mit mehr und häufigerem Gießen reagieren. Kostengüns­tiger und stressärmer ist es, gezielt Gewächse zu pflanzen, die auch mit wenig Wasser klar­kommen. So wurzeln etwa Pracht­kerzen, Lavendel oder Salbei so tief, dass sie auch Durst­stre­cken über­stehen. Im Kräutergarten gedeihen mediterrane Pflanzen wie Rosmarin oder Thymian. Ein Teil der Rasenfläche könnte sich in eine wenig bewässerte Blumenwiese verwandeln. An anderen Stellen sollten auch Ökogärtner nicht mit Wasser geizen: Wasser­stellen und natur­nahe Teiche mit bepflanzter Sumpf­zone helfen Insekten und anderen Tieren in Zeiten des Klimawandels.

Tipp: Garten­akademien und Natur­schutz­verbände informieren über die Gestaltung von Gärten. Auch der Blick über den Zaun bietet oft Anregungen. Wie Sie im Garten ohne Chemie auskommen, zeigt Ihnen unser Pflanzenschutzmittel-Report.

Mehr zum Thema

  • Blumen­erde im Test Die Beste ist torf­frei

    - Um wachsen zu können, benötigen Pflanzen neben Sonne und Regen vor allem Nähr­stoffe wie Stick­stoff, Kalium und Phosphor. Welche Blumen­erde eine optimale Pflanzen­kost...

  • Hoch­druck­reiniger im Test Nur 4 von 13 Reinigern sind gut

    - Hoch­druck­reiniger sollen den Schmutz ums Haus kraft­voll beseitigen. Die Stiftung Warentest hat Hoch­druck­reiniger getestet. Nur 4 von 13 Reinigern meisterten dabei...

  • Nanoteilchen Das sollten Sie wissen

    - Das Wort „Nano­technologie“ klingt modern und werbe­wirk­sam. Doch viele Verbraucher sind skeptisch. Oft ist unklar, ob die winzig kleinen Partikel der Gesundheit schaden...