Splitgeräte: Für dauer­haften Einsatz

Vorteile

Schnell. Gute Geräte kühlen Räume in sehr kurzer Zeit ab.

Effizient. Sie bringen Wärme in der Regel effizient nach draußen. Es strömt keine warme Luft nach. Der Strom der guten Geräte fürs Kühlen kostet zwischen 25 und 31 Euro in einem durch­schnitt­lichen Jahr.

Kraft­voll. Die getesteten Splitgeräte eignen sich zum Beispiel für größere Wohn­räume mit offener Küche auf etwa 40 bis 50 Quadrat­meter Fläche.

Smart. Oft per App steuer­bar. So ist das Wohn­zimmer schon beim Nach­hause­kommen angenehm temperiert.

Warm. Splitgeräte können auch heizen.

Nachteile

Aufwendig. Die Installation darf ausschließ­lich durch Fachleute erfolgen. Mieter brauchen die Genehmigung des Vermieters. Ausnahme: mobile Splitgeräte, deren Außen- und Innen­teil bei der Lieferung bereits miteinander verbunden sind.

Klima­schädlich. Die getesteten Geräte verwenden das Kälte­mittel R32. Tritt R32 aus, schädigt es das Klima 675 Mal stärker als Kohlen­dioxid. Deshalb ist auch die fachmän­nische Demontage wichtig.

Nervig. Brummende Außen­teile können sensible Nach­barn mit leichtem Schlaf stören.

Teuer. Die Geräte im Test kosten zwischen 1 300 und 2 840 Euro.

Jetzt freischalten

TestKlimageräte im Test04.06.2020
4,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle.

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur knapp 5 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 521 Nutzer finden das hilfreich.