Glossar

Energieeffizienz. Entscheidend ist, wie viel Strom ein Gerät benötigt, um eine bestimmte Kühl­leistung zu erreichen. Je besser die Technik, desto höher der Wirkungs­grad.

Kühl­leistung. Anbieter verkaufen unterschiedlich starke Geräte – je nach Raumgröße und Kühlbedarf. Die Produkte im Test leisten meist etwa 2,5 Kilowatt. Dies entspricht etwa der maximalen Sonnen­einstrahlung durch 5 Quadrat­meter Dach­fens­terfläche.

Leistungs­zahl. Basis für die Bewertung der Energieeffizienz. Berechnet wird die Kühl­leistung im Verhältnis zum Strombedarf. Beispiel: Bei 2,5 kW Kühl­leistung und 0,5 kW Leistungs­aufnahme ergibt sich eine Leistungs­zahl von 5 (2,5 : 0,5 = 5). Eng­lische Abkür­zung: EER („Energy Efficiency Ratio“).

Leistungs­zahl, saisonal (SEER). Kenn­zahl auf dem EU-Energielabel zur Effizienz im Kühl­betrieb (Heiz­betrieb: SCOP). Dafür wurden Leistungs­zahlen bei unterschiedlichen Temperaturen ermittelt. Hoch­gerechnet auf den Jahres­verlauf lässt sich so der saisonale Wirkungs­grad SEER („Saisonal Energy Efficiency Ratio“) bestimmen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 234 Nutzer finden das hilfreich.