Ein kleiner Blech­schaden mit dem Auto kann der Versicherung gemeldet werden, ohne dass die Polizei ihn aufgenommen hat. Darauf weist der Gesamt­verband der Deutschen Versicherungs­wirt­schaft (GDV) hin. Wichtig sei, den Unfall gut zu dokumentieren, mit Fotos vom Unfall­ort und von beteiligten Fahr­zeugen, Zeit- und Orts­angabe und allen Daten der Unfall­beteiligten mit Auto­kenn­zeichen, möglichst auch Versicherungs­nummern. Falsch, so der GDV, sei ein voreiliges Schuld­einge­ständnis. Bei jeglichem Zweifel solle die Polizei kommen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.