Ausgediente Kleingeräte wie Toaster und elektrische Zahnbürsten sollen künftig nicht mehr im Hausmüll landen. Das sehen verschärfte Vorschriften des Europaparlaments zur Entsorgung von Elektroschrott vor. Danach sollen Händler Geräte bis zu einer Länge und Breite von 25 Zentimetern kostenlos zurücknehmen, auch wenn der Verbraucher keine neue Ware kauft. Das gilt allerdings nur für große Geschäfte, die die Produkte selbst führen. Bislang müssen Verbraucher mit ausrangierten Elektrogeräten zum Recyclinghof, was viele nicht tun. Bei großen Haushaltsgeräten wie Herd und Waschmaschine bleibt es bei der derzeitigen Regelung: Kauft ein Kunde ein Neugerät, müssen die Händler das alte in der Regel zurücknehmen. Nur wenn das Land ein wirksames Sammelsystem hat, wie Deutschland, kann die Rücknahme freiwillig sein. Bis Mitte 2013 müssen die neuen EU-Vorschriften in nationales Recht umgesetzt werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 88 Nutzer finden das hilfreich.