Kleidung Lieber länger tragen

0

„Billig kaufen, kurz oder nie tragen, schnell wegwerfen“, so gehen die Deutschen laut Greenpeace mit Kleidung um. Die Umwelt­organisation stützt sich auf Ergeb­nisse einer repräsentativen Umfrage. Danach besitzt jeder Erwachsene 95 Kleidungs­stücke, Socken und Unter­wäsche ausgenommen. Fast 40 Prozent der Sachen werden selten bis nie getragen. Sehr viele landen nach weniger als drei Jahren im Müll. Greenpeace fordert von Verbrauchern: „Kleidung darf nicht zum Wegwerf-Artikel verkommen.“ Etwa jeder zweite Befragte hat noch nie Kleidungs­stücke flicken lassen, 58 Prozent haben noch nie Schuhe neu besohlen lassen. Immerhin 32 Prozent geben Kleidung im Bekann­tenkreis weiter. 45 Prozent der Befragten haben auch schon gebrauchte Sachen ge- oder verkauft. Über Spenden gut erhaltener Stücke freuen sich viele Kleiderkammern und gemeinnützige Sammler – voraus­gesetzt, ihre Lager sind nicht über­füllt.

0

Mehr zum Thema

  • Grüner Knopf Siegel für nach­haltige Kleidung startet mit 27 Firmen

    - Ein neues, von der Bundes­regierung initiiertes Textilsiegel soll es Verbrauchern erleichtern, nach­haltige Mode zu erkennen. Vergeben wird es an Anbieter, die auf die...

  • Berg­wandern Wie alpine Wanderer sicher durch den Winter kommen

    - Berge und Wälder unter Schnee oder Raureif sind ein betörender Anblick. Doch das Wandern im Winter birgt einige Risiken. Mit diesen Tipps des Deutschen Alpenvereins...

  • Arbeits­kleidung Diese Regeln gelten für den Arbeits­platz

    - Um das Erscheinungs­bild von Mitarbeitern am Arbeits­platz entbrennt immer wieder Streit. Sogar im Home­office kann eine Kleider­ordnung gelten. Abge­sehen davon muss der...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.