Mittel gegen Kleidermotten im Test Von Falle bis Gift – was gegen Kleidermotten hilft

2
Mittel gegen Kleidermotten im Test - Von Falle bis Gift – was gegen Kleidermotten hilft
Kampf gegen Kleidermotten. Lock­stoff-Klebefallen (vorn) sollen die Tiere aufspüren, Motten­papier sie töten, Hänger mit Lavandinöl sie vertreiben. © Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Kleidermotten bekämpfen ist lästig, aber von allein verschwinden die Falter nicht. Wir haben 14 Lock-, Vertreibungs- und Bekämpfungs­mittel getestet. Zwei sind gut.

Mittel gegen Kleidermotten im Test Testergebnisse für 14 Mittel gegen Kleidermotten

Inhalt

Loch­fraß – ein Hinweis auf Kleidermotten

Einen Befall mit Kleidermotten zu erkennen, dauert meist einige Zeit. Die kleinen, gelb­lichen Nacht­falter sind licht­scheu, halten sicher eher versteckt. Auf die Schliche kommt der Mensch den Textilschädlingen oft erst, wenn Mottenlöcher in Pullis und Teppichen sie verraten. Dann heißt es: Beherzt bekämpfen. Von selbst löst sich das Problem meist nicht.

Mittel gegen Kleidermotten im Test Testergebnisse für 14 Mittel gegen Kleidermotten

Kleidermotten bekämpfen – drei Strategien im Test

Die Stiftung Warentest hat 14 Mittel gegen Kleidermotten geprüft: drei Klebefallen, die Motten mit Lock­stoffen aufspüren sollen, sechs Bekämpfungs­mittel wie etwa Motten­papier, die Motten mit Insektengift (Insektiziden) töten sollen sowie fünf Vertreibungs­mittel wie etwa Duftsäck­chen oder Hänger mit Lavandinöl, die einen Befall verhindern sollen. Das Ergebnis ist ernüchternd: Nur eine Mottenfalle und ein Insektizid sind erfolg­reich, viele andere Mittel bewirken kaum etwas.

Das bietet der Test der Stiftung Warentest von Mitteln gegen Kleidermotten

  • Test­ergeb­nisse. In denTabellen finden Sie die Bewertungen für 14 Mittel gegen Kleidermotten, darunter drei Lock­stoff-Klebefallen, sechs Bekämpfungs­mittel und fünf Vertreibungs­mittel. Neben Marken wir Aeroxon, Nexa Lotte und Neudorff sind auch Produkte von dm und Ross­mann dabei. Die beiden besten Mittel gegen Motten sind gut, die übrigen befriedigend bis mangelhaft. Zudem haben wir untersucht, ob Schlupf­wespen etwas gegen Kleidermotten ausrichten können.
  • Kauf­beratung und Tipps. Sie erfahren, welche Wirk­stoffe die Mittel im Test enthalten, was sie im Kampf gegen die Plage ausrichten können, wie sie sich im Schrank platzieren lassen und ob sie eine Geruchs­belästigung sind. Wir erläutern, warum Produkte mit Insektengift nicht unpro­blematisch sind und wie sich Lock­stoff-Klebefallen einsetzen lassen. Außerdem geben wir Tipps, wie Sie ohne Gift gegen Motten vorgehen und erneutem Befall vorbeugen.
  • Heft­artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie neben allen Test­ergeb­nissen auch Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt aus test 4/2022.

Schlupf­wespen gegen Motten – Erfolg braucht Geduld

Außer Konkurrenz prüften wir zudem Schlupf­wespen. Die natürlichen Gegner der Kleidermotten legen ihre Eier in Motten­eiern ab und töten so die Schädlings­brut. Unser Test mit Wespen eines Anbieters zeigt: Schnelle Erfolge sind mit ihnen nicht zu erzielen. Wer Kleidermotten mit den Mini-Insekten bekämpft, braucht Geduld.

Kleidermotten endgültig loswerden – auch ohne Gift

Das Erfolgs­rezept, um Motten dauer­haft loszuwerden, ist ein Drei­klang: aufspüren, bekämpfen, Neubefall verhindern. Insektengift kann dabei zwar helfen, sein Einsatz ist aber nicht unpro­blematisch, vor allem wenn Kinder im Haushalt leben. Mit etwas Ausdauer ist es möglich, Kleidermotten auch ohne Gift endgültig zu besiegen. Wir geben in unserem Test viele Tipps, wie das gelingt.

Mittel gegen Kleidermotten im Test Testergebnisse für 14 Mittel gegen Kleidermotten

2

Mehr zum Thema

  • Imprägnier­sprays Schädlicher Sprüh­nebel

    - Schlagen Imprägnier­sprays auf die Lunge? Das hat das interna­tionale Forschungs­projekt NANOaers unter der Leitung des Bundes­instituts für Risiko­bewertung untersucht....

  • Laufshirts im Test Decathlon behauptet sich gegen Nike und Co

    - Wenn Läufer schwitzen, kleben die Klamotten oft unangenehm auf der Haut. Deshalb sollten Sport­shirts möglichst schnell trocknen. Wie gut das klappt, hat der...

  • Lieferkettengesetz Firmen sollen mehr Verantwortung über­nehmen

    - Deutsche Firmen sollen künftig auch für die Produktions­bedingungen ihrer ausländischen Zulieferer verantwort­lich gemacht werden können. Im Koalitions­vertrag haben sich...

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

vier56 am 03.08.2022 um 11:25 Uhr
Echtes Lavendelöl wirkt

Für Motten sind künstliche Düfte zum Lachen. Wir bringen uns aus der Provence echtes Lavendelöl oder Lavandin (von Zuchtlavendel) mit. Meine Pullover packe ich im Sommer nicht mehr vakuumiert weg, sondern lasse sie zusammen mit je einem Blatt Mottenpapier in ihren Plastikschubfächern mit Deckel. Vor diesen Fächern ist noch etwas Platz, da liegt auch ein Blatt. Zusätzlich träufele ich auf jedes Papier einmal im Monat ein bis zwei Tropfen Lavendelöl. Außerdem darf man den Wäschekorb nicht vergessen, der in Bad oder Waschküche vielleicht zu waschende Pullover enthält. Resultat wie bei Charlotte Brink: Seit Jahren keine Mottenschäden.
Gegen Mehlmotten in der Küche hilft übrigens auch Lavendelöl, nebst Rosmarin-, Lorbeer- oder Thymianzweigen im Schrank. Zusätzlich sollte man aber alles in Dosen mit gut schließendem Deckel oder Kunststoffdosen mit Klappverschluss aufbewahren. Frustierte Mehlmotten fressen jetzt in unserem Büro Papier. Hier jedenfalls sind die Fallen immer knallvoll.

Ger am 22.06.2022 um 14:59 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

CharlotteBrink am 07.04.2022 um 11:50 Uhr
Lavendel-, Zedern- und Nelkenöl helfen auch

Ich träufel ein paar Tropfen dieser Öle auf ein kleines Läppchen und lege es zwischen meine Wollkleidung. Seitdem habe ich keine Motten mehr und es riecht gut, wenn man hauptsächlich Lavendelöl nimmt. Dann entspannt es auch und man schläft gut.