Klassenfotos Bild mit Lehrer bleibt im Jahr­buch

24.06.2020
Klassenfotos - Bild mit Lehrer bleibt im Jahr­buch
Lehrer. Sich auf Klassenfotos zu zeigen, gehört zu ihrem Job. © Westend61 / Andreas Pacek, Getty Images [M]

Ein Lehrer, der sich freiwil­lig mit seinen Schülern fotografieren lässt, kann nicht verlangen, dass das Foto nach­träglich aus einem Jahr­buch entfernt wird. So entschied das Ober­verwaltungs­gericht Koblenz (Az. 2 A 11539/19).

Lehrer weiß von nix

Kläger war ein Gymnasial­lehrer aus Rhein­land-Pfalz. Er hatte sich mit einer achten Klasse und einem Oberstufenkurs fotografieren lassen. Beide Fotos wurden im Jahr­buch 2015/16 der Schule veröffent­licht. Dagegen wollte sich der Pädagoge wehren. Er habe nichts von einer möglichen Veröffent­lichung der Fotos gewusst und ihr deshalb auch nicht zustimmen können.

Bild­nisse der Zeit­geschichte

Das Gericht ordnete die Klassenfotos als Bild­nisse der Zeit­geschichte ein. Die Persönlich­keits­rechte des Lehrers wären kaum beein­trächtigt. Die Fotos seien „von lokaler gesell­schaftlicher Bedeutung für die Angehörigen der Schule“.

24.06.2020
  • Mehr zum Thema

    Einschulung Was wichtig ist für einen guten Start

    - Wann soll ich mein Kind einschulen? Auf welche Schule soll es gehen? Wie soll die Betreuung nach der Schule aussehen? Wie sich Familien auf den Schul­start vorbereiten...

    Handy an der Schule Heimliche Aufnahmen von Lehrern – Schüler suspendiert

    - Zwei Schüler einer zehnten Klasse einer Integrierten Gesamt­schule in Berlin durften vorläufig vom Unter­richt suspendiert werden. Sie hatten während der Schul­stunden...

    Jugend + Schule Schulprojekte und Unterrichtsmaterial

    - Kritischen Konsum kann man lernen. Daher bietet die Stiftung Warentest zahlreiche Projekte und Materialien für Schulen an. So sind Sie dabei.