Klapphandy Philips 855 bei Lidl Schnelltest

Lidl bietet ab morgen, 23. Juni, für 149 Euro ein Klapphandy mit integrierter Digitalkamera an. Vor knapp zwei Monaten lag das Philips 855 schon einmal für den gleichen Preis in den Lidl-Regalen. Das Handy können Lidl-Kunden mit jeder beliebigen SIM-Karte nutzen. Das bedeutet: SIM-Karte aus dem alten Handy ins neue packen und lostelefonieren. Die Kamera schafft 0,3 Megapixel. Das Handy hat zwei Displays. Mit 91 Gramm gehört das Philips zu den Leichtgewichten. Klingt alles prima. Doch der aktuelle Handy-Test hat gezeigt: Das Philips 855 taugt wenig.

Letzter Rang

Um es gleich vorneweg zu nehmen: Das Philips 855 bildet zusammen mit dem Motorola V3 das Schlusslicht im aktuellen Handy-Vergleichtest 05/2005. Grund: Das Philips hat die Fallprüfung nicht bestanden. Dabei fällt das Handy 50-mal aus einer Höhe von 80 Zentimetern auf eine Metallplatte. Anschließend war es zwar äußerlich intakt, fand aber kein Funknetz mehr. Die nur „ausreichende“ Haltbarkeit führt zur Abwertung.

Schlapper Akku

Auch ansonsten konnte das Philips nicht überzeugen. Beispiel Akkubetrieb: Bei hellem Display hält das Handy gerade mal 2,6 Stunden durch. Das ist mit Abstand der schlechteste Wert im Vergleich zu den anderen Modellen aus test 05/2005. Auch die Betriebsdauer beim Telefonieren in D- und E-Netzen ist nur befriedigend. Einziger Pluspunkt beim Akkubetrieb: Das Handy lässt sich relativ schnell aufladen.

Standard-Ausstattung

Die Ausstattung ist okay. Audiofunktionen wie Lauthören, Sprachauswahl und -notizen sind vorhanden. Das zweite Display kann praktisch sein. Vier Spiele finden Lidl-Kunden ebenso wie einen E-Mail-Client und die Möglichkeit, die Daten mit dem PC zu synchronisieren. Nicht so praktisch: Philips hat das Gerät nur mit einer Infrarot-Schnittstelle ausgestattet. Allerdings gehört Bluetooth immer noch nicht zu den Standard-Schnittstellen von Handys.

Gerade noch „Befriedigend“

Was bleibt, ist ein billiges Handy, das nicht viel taugt. Einzig beim Preis kann Lidl überzeugen. Üblicherweise kostet das Philips 855 noch über 200 Euro. 149 Euro sind also ein absoluter Tiefstpreis. Doch es gilt: Auch im Ranking des Handy-Tests 05/2005 stand das Philips ganz unten. Das Qualitätsurteil lautet gerade noch „Befriedigend“: Note 3,5.

Handys: 27 Modelle im Test

Dieser Artikel ist hilfreich. 208 Nutzer finden das hilfreich.