Kiwi Gut für den Braten

0

Kiwis enthalten ein beson­deres Enzym, das Actinidin, das bestimmte Eiweißstoffe spaltet. Milch mit Kiwi wird dadurch bitter, Fleisch hingegen zarter, weil auch hier die Proteinstrukturen des Fleischs zerlegt werden – aber ohne Bitterge­schmack. Sie können das beim Kochen nutzen, indem Sie Fleisch einige Zeit vor dem Braten mit einer halbierten Kiwi einreiben. Ähnlich hilfreich: frische Ananas.

0

Mehr zum Thema

  • FAQ Grillen Tipps und Tricks für Grill­meister

    - Gutes vom Grill soll lecker schme­cken, aber auch nicht zu Lasten der Gesundheit gehen. Egal, ob Sie Fleisch, Wurst oder Gemüse grillen: Es gilt ein paar Dinge zu...

  • Klimafreundlich essen So genießen Sie nach­haltig

    - Wissenschaftlich belegt ist: Unser Essen trägt zum Klimawandel bei. Genießen geht aber auch klimafreundlich. Die Ernährungs­experten der Stiftung Warentest zeigen, wie.

  • Gut essen mit der Stiftung Warentest Hähn­chen mit Pak Choi

    - Frisch gemörserter Kreuzkümmel, Sojasoße und Sesamöl würzen das knusp­rige Hähn­chen­fleisch und den Pak Choi. Das Duo gart auf zwei Etagen im Ofen. „Der Pak Choi im...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.