Die zweite Version des E-Book-Lesegeräts „Kindle“ von Amazon ist in den USA auf Kritik von der Autorenvereinigung Authors Guild gestoßen. Das Gerät kann Texte nämlich mit einer Computerstimme vorlesen. Rechteinhaber sehen durch diese Hörbuch-Konkurrenz ihre Verwertungsrechte verletzt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 665 Nutzer finden das hilfreich.