Familien, die demnächst in ihr neues Domizil einziehen, brauchen sich jetzt keine Gedanken mehr um die Kinderzulage zu machen, wenn beim Einzug zum Beispiel der 19-jährige Sohn im Zivildienst ist. Bisher streicht die Finanzverwaltung dann für das erwachsene Kind die Kinderzulage, weil beim Einzug kein Anspruch auf Kindergeld besteht. Das darf die Finanzbehörde jedoch nicht mehr so einfach, entschied der Bundesfinanzhof.

Stand den Eltern für den Sohn in irgendeinem Monat im Jahr des Einzugs Kindergeld oder der Kinderfreibetrag zu, dann muss das Finanzamt für ihn 767 Euro Kinderzulage auszahlen, befanden die obersten Finanzrichter (Az. IX R 33/00).

Tipp: Grundsätzlich gibt es neben der Eigenheimzulage eine Kinderzulage von 767 Euro für jedes Kind, welches zumindest zum Zeitpunkt der Anschaffung der Immobilie zum Haushalt der Eigentümer gehört. Sie müssen für das Kind Anspruch auf Kindergeld oder einen Kinderfreibetrag im Förderjahr haben – auch nur für einzelne Monate. Dann sind die Bedingungen für die Kinderzulage im Einzugsjahr wie in den weiteren sieben Förderjahren erfüllt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 239 Nutzer finden das hilfreich.