Zahnpasta

Kinder­zahnpasta

Empfehlens­wert ab dem ersten Milchzahn bis etwa 6 Jahre, wenn die bleibenden Zähne kommen.

Fluorid­gehalt. Kinder­zahn­cremes sollen laut Deutscher Gesell­schaft für Zahn-, Mund- und Kieferheil­kunde rund 500 ppm (parts per million, Teile pro Million) Fluorid enthalten. Den Wert halten alle Pasten im Test ein.

Geschmack. Viele Anbieter wählen süße und fruchtige Geschmacks­richtungen für Kinder, aber auch mildere Minzenoten.

Juniorzahnpasta

Empfehlens­wert ab dem ersten bleibenden Zahn, besonders für Kinder, denen Erwachsenenzahn­cremes nicht mild genug sind. Die tun es allerdings auch und sind meist güns­tiger. Eltern sollten Pasten ohne Zink kaufen.

Fluorid­gehalt. Maximal 1 500 ppm (parts per million, Teile pro Million) Fluorid, wie bei Zahn­cremes für Erwachsene üblich. Die Tester werteten Juniorzahn­cremes unter 1 000 ppm ab.

Geschmack. Ebenfalls süßlich, milder als Erwachsenenzahn­cremes.

Dieser Artikel ist hilfreich. 32 Nutzer finden das hilfreich.