Ausgewählt, geprüft, bewertet

Im Test: 17 Multifunktionskinderwagen mit Zubehör zum Transport vom Säugling bis zum Kleinkind, drei mit zusätzlichem Autokindersitz.

Einkauf der Prüfmuster im Februar 2004.

Preise: Anbieterbefragung im Mai / Juni 2004.

Abwertungen

Das test-Qualitätsurteil konnte nur eine halbe Note besser sein als die Eignung für das Kind. War die Liegeschale (bzw. Liegetasche) „ausreichend“ oder „mangelhaft“, konnte die Eignung für das Kind nur eine halbe Note besser sein.

Eignung für das Kind: 45%

Bestimmung der altersbezogenen anthropologischen Abmessungen für die Liegeschale (bzw. Liegetasche) und für den Sitz und Beurteilung der Winkelverhältnisse. Wir beurteilten die Polsterung, das Gurtsystem und die Federung. Bei der Beurteilung des Sichtkontaktszum Kind berücksichtigten wir Schwenkschieber, Sichtfenster und Blickrichtung des Kindes.

Handhabung: 35%

Fünf Prüfpersonen beurteilten die Gebrauchsanleitung, die Funktionalität, unter anderem das Aufbauen und Zusammenlegen, den Umbau des Wagens vom Sitzen zum Liegen, die Höhe und die Gestaltung des Schiebegriffs, außerdem die Betätigung der Feststellbremsen aus verschiedenen Positionen, bei den Fahreigenschaften das Lenken, Schieben und Bremsen auf festen und unbefestigten Wegen, das Tragen und den Transport über Treppen und Rolltreppen sowie das Zuladen von Gepäck. In einem Regentest (ohne Regenhaube) wurde geprüft, ob das Kind bei einem unerwarteten Schauer geschützt ist. Das Reinigen erfolgte nach Bekleckern der Bezüge mit Joghurt.

Stabilität: 10%

Die Dauerprüfung erfolgte nach der europäischen Norm für Kinderwagen EN 1888 vom Juni 2003 auf einem Laufband über 72 000 Hindernisse (Laufleistung etwa 100 Kilometer). Die Wagen wurden mit 15 kg („Kind“) sowie 5 kg im Einkaufskorb und 2 kg am Schieber belastet, Geschwindigkeit 5 km/h. Der beladene Wagen wurde zehnmal hart gegen eine Bordsteinkante gefahren und das Knickgelenk am Schieber dynamisch einseitig mit einer Zugkraft von 200 N geprüft.

Sicherheit: 10%

Prüfung unter anderem der Sicherheitshinweise, der Kippsicherheit, der Bremsen, des Klappmechanismus, der Verriegelungen und des Aufbaus nach EN 1888 mit Anhängen zur Wirksamkeit des Rückhaltesystems und zu den Gefahren des Einklemmensvon Fingern und Füßen. Teile der Sicherheitsprüfung wurden nach den Stabilitätstests wiederholt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2156 Nutzer finden das hilfreich.