Kinderspielplätze Meldung

In einem bundesweiten Test von 50 Kinderspielplätzen fand der Tüv Rheinland schwere Mängel auf jedem zweiten Platz. Die Sicherheitsexperten empfehlen Eltern genau hinzusehen, bevor ihre Kinder die Spielplätze erobern. Roststellen an Metallkonstruktionen sind ernstzunehmende Warnzeichen. Auch bei Fäulnis an Holzspielgeräten oder Rissen in den Balken ist Vorsicht geboten. Den Grad der Zerstörung kann man durch bloßes Ansehen oft nicht erkennen. Sichtbare Mängel sind dagegen Böden, die mit Hundekot oder Glasscherben verunreinigt sind, hervorstehende Nägel oder Schrauben an Spielgeräten, abgenutzte Kettenglieder oder Schaukelsitze. Unter die Spielgeräte gehören Gummiplatten, Rindenmulch oder ausreichend viel Sand, damit Stürze nicht zu Verletzungen führen. Informieren Sie den Betreiber des Platzes oder das zuständige Amt über Mängel. Geben Sie auch Hinweise, wenn ein Spielplatz abends als Partyzone oder Hundedressurplatz zweckentfremdet wird.

Dieser Artikel ist hilfreich. 159 Nutzer finden das hilfreich.