Kinder­spiele im Internet Meldung

Auf Kinder­seiten im Internet steht oft üble Werbung. Links zum „Tag des Todes“ oder zu „Blood Eye im Reich der Fins­ternis“ fand der Verbraucherzentrale Bundes­verband (vzbv) in einer Unter­suchung von 52 Spieleportalen, die sich an Kinder richten. Bei jedem zweiten gab es Verstöße gegen den Jugend­schutz. Typisch waren Links auf Kriegs- und Gewalts­piele, ebenso Werbe­fenster, die ungefragt aufpoppten. Oft war ihre Schließ­funk­tion kaum zu erkennen, manche ließen sich gar nicht wegklicken. Es gab Umfragen und Gewinn­spiele, die Name, Anschrift und E-Mail-Adresse der Kinder erfassten. Der vzbv setzte in 17 Fällen außerge­richt­liche Unterlassungs­erklärungen durch, die Seiten wurden geändert. In acht Fällen wurde Klage erhoben. Eine Liste der über­prüften Seiten steht unter www.vzbv.de/10674.htm.

Dieser Artikel ist hilfreich. 0 Nutzer finden das hilfreich.