Skoda Yeti

Zum Artikel

Testkommentar

Beifahrersitz: Auf­ dem Beifahrersitz sind laut Bedienungs­anleitung Uni­versal-Kinder­sitze sämtlicher Kategorien zulässig. Gegen Auf­preis gibt es für den Beifahrersitz Isofix-Halterungen. Mittels Schlüssel­schalter im Handschuhfach lässt sich der Beifahrer-Airbag deaktivieren.

Zweite Reihe: Auf­ den äußeren Sitz­plätzen der zweiten Reihe ist das Platz­angebot nach vorn einge­schränkt. Die Isofix-Ver­ankerungen zwischen Sitzlehne und Sitz sind nicht sicht­bar und schlecht zugäng­lich. Die Top-Tether-Verankerungen befinden sich an der Rückseite der Fondlehnen ziemlich weit unten. Die Montage des Gurtes muss deshalb vom Kofferraum aus erfolgen. Der Gurt behindert weder die Sicht nach hinten noch beschneidet er das Kofferraumvolumen. Die Fahrzeuggurte sind sehr großzügig bemessen, was sich zum Beispiel bei der Montage einer Babyschale auszahlt. Der hintere Mittelsitz kann für Universal-Kindersitze genutzt werden. Wenn die äußeren Kindersitze mit den Gurten statt mit Isofix gesichert werden, lassen sich auch drei Kindersitze in der zweiten Reihe montieren. Die Fondsitze sind längs justierbar und die Sitzlehnen verstellbar.

Mehr

Testergebnisse für Skoda Yeti

Autokindersitzeinbau - SUV

Skoda: Yeti Testurteil
Beifahrersitz
befriedigend
Zweite Reihe Außensitze
befriedigend
Sitz­breite
gut
Bein­freiheit
befriedigend
Isofix1
ausreichend
Top Tether (oberer Haltegurt)
ausreichend
Gurtlänge
sehr gut
Zweite Reihe Mittel­sitz
befriedigend

Produktmerkmale für Skoda Yeti

Eigenschaften
Anzahl der Sitze serien­mäßig 5
Zusätzliche Sitze gegen Auf­preis 0
Anzahl der für Kinder­sitze tauglichen Plätze 4
Anzahl der für Kinder­sitze nicht zugelassenen Plätze 1
ab Modell­jahr 2013
sehr gut
gut
befriedigend
ausreichend
mangelhaft
ja
ja
nein
nein
1
Isofix-Verankerungen im Fond sind seit Ende 2014 für alle Neuwagen Pflicht.