Mercedes-Benz C-Klasse Limousine

Zum Artikel

Testkommentar

Beifahrersitz: Auf ­dem Beifahrersitz sind laut Bedienungs­anleitung Uni­versal-Kinder­sitze sämtlicher Kategorien zulässig. Die eigenhändige Deak­tivierung des Beifahrer-Airbags ist nicht möglich und die auto­matische Airbag-Deaktivierung kostet extra. Schade für den Mercedes: Die automatische Beifahrer-Airbag-Deaktivierung ist eine tolle Sache. Wäre sie serienmäßig, wäre er auf ein „gut‘‘ gekommen.

Zweite Reihe: Au­f den äußeren Sitz­plätzen der zweiten Reihe ist das Platz­angebot nach vorn minimal einge­schränkt. Die Isofix-Ver­ankerungen zwischen Sitzlehne und Sitz sind sehr gut sicht­bar und zugäng­lich. Die Top-Tether-Verankerungen befinden sich unmittelbar hinter den Fondkopfstützen auf der Hutablage und sind sehr gut zugänglich. Der Gurt behindert weder die Sicht nach hinten noch beschneidet er das Kofferraumvolumen. Die Fahrzeuggurte sind sehr großzügig bemessen, was sich zum Beispiel bei der Montage einer Babyschale auszahlt. Auch der hintere Mittelsitz kann für Universal-Kindersitze genutzt werden. Wenn auf den äußeren zwei Plätzen jedoch Kindersitze montiert sind, bietet der mittlere Sitzplatz nur noch genügend Platz für einen Sitzerhöher ohne Lehne .

Mehr

Testergebnisse Mercedes-Benz C-Klasse Limousine

Autokindersitzeinbau - Mittel­klassewagen

Mercedes-Benz: C-Klasse Limousine Testurteil
Beifahrersitz
ausreichend
Zweite Reihe Außensitze
gut
Sitz­breite
gut
Bein­freiheit
gut
Isofix1
sehr gut
Top Tether (oberer Haltegurt)
sehr gut
Gurtlänge
sehr gut
Zweite Reihe Mittel­sitz
ausreichend

Produktmerkmale für Mercedes-Benz C-Klasse Limousine

Eigenschaften
Anzahl der Sitze serien­mäßig 5
Zusätzliche Sitze gegen Auf­preis 0
Anzahl der für Kinder­sitze tauglichen Plätze 4
Anzahl der für Kinder­sitze nicht zugelassenen Plätze 1
ab Modell­jahr 2014
sehr gut
gut
befriedigend
ausreichend
mangelhaft
ja
ja
nein
nein
1
Isofix-Verankerungen im Fond sind seit Ende 2014 für alle Neuwagen Pflicht.