Kinderpunsch Test

In vielen Familien gehören Glühwein und Punsch genauso zur Adventszeit wie Lebkuchen und Weihnachtsmusik. Während die Erwachsenen Hochprozentiges schlürfen, bleibt Kindern die alkoholfreie Variante. test.de untersucht acht fertige alkoholfreie Punsche aus dem Supermarkt und Bioladen.

Kein echter Fruchtsaft

Alkoholfreier Punsch ist oft für Kinder ausgelobt. Er schmeckt meist genauso süß und würzig wie Glühwein. Anstelle des Rotweins enthält Kinderpunsch jedoch in der Regel verschiedene Fruchtsäfte aus Konzentrat, zum Beispiel Apfel-, Holunder- oder Traubensaft. Allerdings handelt es sich bei einigen der zugefügten Säfte rein rechtlich betrachtet nicht um Fruchtsäfte: Beim Verdünnen des Konzentrats werden keine fruchteigenen Aromen wieder rückgeführt. Der Saft im Punsch entspricht also nicht dem ursprünglichen Saft aus der Presse.

Schimmelige Trauben

Im Sternthaler Glühpunsch fanden die Tester das Schimmelpilzgift Ochratoxin A. Der Gehalt dieses Giftes im Traubensaftanteil lag höher als gesetzlich erlaubt. Ochratoxin A gelangt in der Regel über schimmelige Trauben in den Punsch. Es kann die Nieren sowie das Immunsystem schädigen und zeigte in Tierversuchen krebserzeugende Wirkung. Mit einer so hohen Belastung durch Schimmelpilzgift hätte der Sternthaler Glühpunsch nicht in den Handel gelangen dürfen. Urteil für chemische Qualität: „Mangelhaft“.

Cumarin in billigem Zimt

Fünf der acht untersuchten Kinderpunsche enthalten deutliche Mengen Cumarin. Dieser Aromastoff steckt vor allem in billigem Cassia-Zimt. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) kann Cumarin bei regelmäßigem Verzehr Leberschäden verursachen und steht im Verdacht, Krebs auszulösen. Der Gerstacker Christkindles Kinder Punsch liegt zwar unter dem gesetzlichen Höchstwert für Cumarin. Doch wenn ein Kind zwei Becher dieses Punschs trinkt, dazu einige cumarinbelastete Zimtsterne knabbert und Milchreis mit Cassia-Zimt isst, nimmt es schon mehr als die duldbare tägliche Höchstdosis zu sich. Dass es auch anders geht, zeigen Hauser Kinder Punsch und Voelkel Holunder Glühpunsch: in beiden höchstens Spuren von Cumarin.

Mehr Zucker als in Cola

Neben allerlei Gewürzen ist alkoholfreier Punsch vor allem reich an Zucker. Viele Kinderpunsche enthalten mehr Zucker als Cola oder andere Fruchtsäfte: zwischen 101 und 130 Gramm je Liter. Das entspricht bis zu 11 Stück Würfelzucker pro Becher! Schon deswegen sollte Kinderpunsch eine Ausnahme bleiben. Tipp: Eine kalorienreduzierte Alternative zu fertigem Punsch aus der Flasche ist selbst gemachter Kinderpunsch.

Tipps: So bereiten Sie Punsch selbst zu
Testkompass: 8 alkoholfreie Punsche im Überblick
Komplett + interaktiv: Glühwein und Kinderpunsch aus der Zeitschrift test

Dieser Artikel ist hilfreich. 614 Nutzer finden das hilfreich.