DEVK: Junior Plus

Testergebnisse

Kinder-Invaliditäts­ver­sicherungen - Angebote mit Kapitalzahlung von 100000 Euro
DEVK: Junior Plus12GewichtungTesturteil
- Qualitäts­urteil 100 %ausreichend (3,9)
Anträge 30 %befriedigend (2,8)
Bedingungen 70 %ausreichend (4,4)

Produktmerkmale

Bewertete Bedingungen
Ein­tritts­alter von … (Jahre) 10. Monat3
Ein­tritts­alter bis ... (Jahre) 17
Höchs­tendalter (Jahre) 18
Höhere Leis­tung möglich ja
Art der Über­schuss­betei­ligung 4BRV
Wei­tere Bedingungen (nicht bewertet)
Dynamik möglich ja
Beitrags­freie Ver­sicherung ja
Ver­sicherungs­aus­schlüsse (siehe Legende)
A ja
B ja
C ja
D ja
E ja
F ja
G ja
H ja
I ja
J ja
K ja
L ja
M ja
P ja
Q ja
R ja
Jahres­beitrag (Euro)
Jahres­beitrag (Euro) 214
Abschluss einer Unfall­ver­sicherung nicht notwendig
Abschluss einer Unfall­ver­sicherung nicht notwendig ja
sehr gut sehr gut (0,5 - 1,5)
gut gut (1,6 - 2,5)
befriedigend befriedigend (2,6 - 3,5)
ausreichend ausreichend (3,6 - 4,5)
mangelhaft mangelhaft (4,6 - 5,5)
  • ja = ja
  • nein = nein
  • E-Kreis = Angebot regional eingeschränkt.

Ver­sicherungs­aus­schlüsse:

A: Schädigungen, die der Ver­sicherungs­nehmer, gesetzliche Ver­treter oder Sor­geberechtigte dem Kind vor­sätzlich zufügt.

B: Neurosen, Psycho­sen, Per­sönlich­keits- und Ver­haltens­störungen, außer sie wurden durch Unfall, Erkrankung mit hirn­organischen Schäden, Ver­giftung oder Infektion ver­ursacht.

C: Unfälle und Krankheiten, die durch Bewusst­seins­störungen auf­grund sucht­erzeugender Mittel ver­ursacht wurden und Krankheiten, die durch sucht­erzeugende Mittel ver­ursacht wurden. In beiden Fällen besteht jedoch Ver­sicherungs­schutz, wenn das ver­sicherte Kind unter zehn Jahre alt ist.

D: Ein­wirkung von Kern­energie .

E: (Bürger-)Kriegs­ereig­nisse.

F: Gesund­heits­schäden durch Heilmaß­nahmen oder Operationen am Kind, soweit kein Unfall Ursache war.

G: Krankhafte Störungen infolge psy­chischer Reak­tionen.

H: Schädigungen, die das Kind durch aktive Teil­nahme bei Unruhen auf Seiten der Unruhe­stifter erlitten hat.

I: Absicht­lich her­bei­geführte Krankheiten oder Kräfte­ver­fall, absicht­liche Selbst­ver­let­zung oder ver­suchte Selbst­tötung.

J: HIV-Infektion. Ist oft nur bei Kindern über zwölf Jahre aus­geschlossen.

K: Ionisierende Strahlen außer durch ärzt­liche Behand­lung.

L: Betei­ligung an Luft­fahrten als Luft­fahr­zeug­führer oder an Raum­fahrten oder an Motor­sport­ver­anstaltungen.

M: Aus­übung von Sport gegen Ent­gelt.

N: Infektionen außer Tetanus und Wund­starr­krampf.

O: Schäden an Band­scheiben, Bauch- und Unterleibs­brüche, Blutungen aus inneren Organen und Gehirn­blutungen. Diese sind ver­sichert, wenn ein Unfall die Ursache ist .

P: Unfälle durch Geistes- oder Bewusst­seins­störungen, Schlag­anfälle, epileptische Anfälle, Krampf­anfälle, die den ganzen Körper ergreifen.

Q: Ein­satz von atomaren, biologischen oder che­mischen Waffen .

R: Teil­nahme an Extrem­sport­arten.

  • 1 Fest­stellung der Schwerbehin­derung oder Invalidität erfolgt durch einen Arzt und nicht durch das Ver­sorgungs­amt. Bei Barmenia: Wahl­recht für Kunden.
  • 2 Abweichender Leis­tungs­zeit­punkt: Antei­lige Kapitalzahlung bei Unfall bereits ab 1 Pro­zent, bei Krankheit ab 25 Pro­zent Invalidität/ab 90 Pro­zent doppelte Leis­tung bis max. 200 000 Euro.
  • 3 Wenn die Vor­sor­geunter­suchungen bis zur U6 und Impfungen bereits durch­geführt wurden. Sonst können Kinder erst ab dem voll­endetem ersten Lebens­jahr ver­sichert werden.
  • 4 Art der Überschussbeteiligung: BR = Bonusrente, BRV = Beitragsrückvergütung.
  • Stand: 01.01.2014