Echo aus Finanztest 9/2002: Vorteil durch Fehler der R + V

Im Test „Kinderinvaliditätsversicherung“ hat die R + V versehentlich zu niedrige Beiträge genannt. Die Beiträge zur Kinderversicherung der R + V sind 16 Prozent höher als in Finanztest angegeben, weil die Gesellschaft die Versicherungsteuer nicht mit eingerechnet hat.

Gut für unsere Leser: Die R + V hat zugesichert, dass alle Kunden, die sich auf Finanztest 7/02 berufen, ihr Kind zu den geringeren Beiträgen versichern können. Der Jahresbeitrag für Kinder bis drei Jahren beträgt eigentlich 459,36 Euro (statt 396 Euro), bis acht Jahren 386,28 Euro (statt 333 Euro), ab neun Jahren 331,76 Euro (statt 286 Euro).

Die R + V gehört im Test zu den besten. Wird ein Kind durch Krankheit oder Unfall schwerbehindert, zahlt sie für die genannten Beiträge eine lebenslange monatliche Rente von 1 000 Euro sowie einmalig 12 000 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1658 Nutzer finden das hilfreich.