Unser Rat

Auswahl. Umfassende Leistungen bietet die „gute“ Kinderversicherung der R + V. Ist Ihr Kind beim Abschluss unter 5 Jahre alt, können Sie ihm eine lebenslange monatliche Rente von 1 000 Euro und eine einmalige Leistung von 12 000 Euro für 471 Euro Jahresbeitrag sichern.

Ebenfalls „gut“ und für kleine Kinder rund 100 Euro günstiger ist der JuniorschutzPlus des Deutschen Ring. Ihr Kind erhält dort aber nur die lebenslange Rente.

Sehr viel günstiger sind die „guten“ Angebote von Huk-Coburg und DEVK. Diese bieten zwar keine lebenslange Rente, für 161 und 198 Euro Beitrag im Jahr bekommen Sie im Versicherungsfall aber einmalig einen größeren Betrag, der mit dem Grad der Invalidität steigt. Das Geld dürfen Sie behalten, auch wenn Ihr Kind später wieder gesund wird.

Rabatt. Für einen Fünfjahresvertrag geben die Versicherer oft 10 Prozent Rabatt. Fragen Sie auch nach Rabatt, wenn Sie mehrere Kinder versichern.

Gesundheitsfragen. Beantworten Sie alle Fragen ehrlich, sonst kann der Versicherer die Leistung später verweigern. Gab es einmal den Verdacht einer Krankheit? Fügen Sie ärztliche Befunde bei, die zeigen, dass alles wieder in Ordnung ist.

Steuer. Die Versicherungsbeiträge gehören zu den „sonstigen Vorsorgeaufwendungen“ in der Steuererklärung. Eltern schöpfen die zulässigen Höchstsummen meist schon durch die Krankenkassenbeiträge aus. Großeltern haben eher eine Chance, Beiträge für ihre Enkel als Sonderausgaben von der Steuer abzuziehen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1765 Nutzer finden das hilfreich.