Kinder­gesundheit Meldung

Straßenlage. Abgase sind gesund­heits­gefähr­dend.

Kinder, die an verkehrs­reichen Straßen wohnen, bekommen häufiger Leukämie als Alters­genossen, berichten Schweizer Forscher. Sie werteten Daten aus Volks­zählungen und dem nationalen Kinder­krebs­register aus. Zwischen 1985 und 2008 erkrankten von mehr als zwei Millionen Kindern rund 500 an Leukämie. Lag das Zuhause weniger als 100 Meter von einer dicht­befahrenen Straße entfernt, erkrankten Kinder um 50 Prozent häufiger an dem Blut­krebs als Kinder, die in mindestens 500 Metern Entfernung lebten. Am höchsten war das Risiko bei unter 5-Jährigen. Faktoren wie Bildung oder Einkommen der Eltern veränderten die Ergeb­nisse nicht. Die Forscher vermuten, dass Inhalts­stoffe der Abgase wie zum Beispiel Benzol für den Anstieg der Leukämien verantwort­lich sind. Die Schad­stoff­belastung durch Autos habe in den vergangenen Jahr­zehnten dank strengerer Vorschriften in vielen Regionen stark abge­nommen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.