Der Beitrag zur Krankenkasse steigt ab 2009 auf 15,5 Prozent. Die Kassen erheben dann bundesweit einheitlich diesen Satz. Bisher waren die Beiträge unterschiedlich, im Bundesdurchschnitt 14,9 Prozent. Parallel sinkt der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung von 3,3 auf 2,8 Prozent. Für viele Arbeitnehmer gleichen sich also die Beitragsanhebung hier und die Senkung dort aus – außer für Rentner und Selbstständige. Sie zahlen nicht in die Arbeitslosenversicherung ein und profitieren nicht von der Senkung.

Ab 2009 soll auch das Kindergeld fürs erste und zweite Kind um 10 Euro steigen, für jedes weitere Kind um 16 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 438 Nutzer finden das hilfreich.