Steuer und Kindergeld: Freiwilligen- und Wehrdienst

Seit Juli 2011 können junge Frauen und Männer freiwillig Wehrdienst absolvieren. An die Stelle des Zivildienstes ist der Bundesfreiwilligendienst getreten. Bei der Steuer und beim Kindergeld wirkt sich das folgendermaßen aus:

Freiwilliger Wehrdienst. Die Geld- und Sachbezüge der freiwillig Wehrdienst Leistenden sind steuerfrei, Eltern erhalten aber kein Kindergeld. Begründung: Der Unterhalt sei durch den Sold von bis zu 1 100 Euro pro Monat plus Sachleistungen sichergestellt.

Bundesfreiwilligendienst. Bei diesem Dienst gibt es lediglich ein Taschengeld. Nach geltender Gesetzeslage handelt es sich dabei aber grundsätzlich um steuerpflichtigen Arbeitslohn. Um eine Gleichstellung mit den freiwillig Wehrdienst Leistenden zu erreichen, stellt die Finanzverwaltung die Bezüge allerdings bis auf weiteres steuerfrei. Und die Eltern von Absolventen des Bundesfreiwilligendienstes erhalten rückwirkend seit dem 1. Juli 2011 Kindergeld.

Freiwilliges soziales Jahr. Die dabei erzielten Bezüge sind grundsätzlich steuerpflichtig. Dasselbe gilt bei der Ableistung eines freiwilligen ökologischen Jahres sowie eines Freiwilligendienstes nach EU-Ratsbeschluss. Eltern erhalten während dieser Zeit Kindergeld.

Dieser Artikel ist hilfreich. 256 Nutzer finden das hilfreich.