Kinder­geld Wer mehr zahlt, kriegts

Wer bekommt eigentlich das Kinder­geld, wenn der Nach­wuchs gar nicht mehr zu Hause bei seinen Eltern lebt? Ist das Kind ausgezogen und lebt es in einem eigenen Haushalt, hat der Eltern­teil Anspruch auf Kinder­geld, der dem Kind Unterhalt zahlt. Unterstützen beide Eltern­teile ihr Kind, etwa nach einer Trennung, bekommt derjenige das Kinder­geld, der die höhere Unterstüt­zung zahlt, urteilte der Bundes­finanzhof (Az. III R 45/17).

Mehr zum Thema

  • Kinder­geld ab 18 Anspruch auch für Voll­jährige

    - Auch für den voll­jährigen Nach­wuchs gibt es weiter Kinder­geld – unter bestimmten Voraus­setzungen. Hier erfahren Sie, wie Kinder ab 18 steuerlich berück­sichtigt werden.

  • Baukinder­geld So viel bekommen Immobilienkäufer dazu

    - Familien mit Kindern, die bis Ende März 2021 den notariellen Kauf­vertrag abge­schlossen oder ihre Baugenehmigung erhalten haben, können nach ihrem Einzug ins Eigenheim...

  • Steuerklasse ändern Das ist Ihre optimale Steuerklasse

    - Ob Heirat, Kind, Karriere oder Jobverlust – oft lohnt sich ein Steuerklassen­wechsel. Lesen Sie, welche Steuerklasse für Sie die richtige ist und was es zu beachten gibt.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

LottaMotta am 22.07.2021 um 08:07 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht. Grund: Kommentar hat nichts mit dem Thema zu tun