Wenn Kinder keinen Ausbildungs- oder Studienplatz haben, läuft das Kindergeld bis zum 27. Lebensjahr weiter. Doch wer in der Wartezeit einen Minijob annimmt, bekommt die Förderung nicht mehr. Zu Unrecht, urteilte das Finanzgericht Rheinland-Pfalz. Zwar steht eine Entscheidung des Bundesfinanzhofs noch aus. Dennoch sollten Eltern Einspruch einlegen, damit das Geld nachgezahlt wird, falls der BFH positiv entscheidet (BFH-Az. III R 8/05).

Dieser Artikel ist hilfreich. 42 Nutzer finden das hilfreich.