Kindergeld Pauschale anteilig

23.10.2003

Kindergeld gibt es für Jugendliche zwischen 18 und 27 Jahren nur, wenn sie einer Berufsausbildung nachgehen und nicht mehr als 7 188 Euro jährlich verdienen. Hinzu kommen 1 044 Euro Freibetrag, der pauschal als Werbungskosten in Abzug gebracht werden darf – auch anteilig, wenn die Jugendlichen zwischenzeitlich gearbeitet haben, urteilte der Bundesfinanzhof. Ein Jugendlicher hatte die ersten fünf Monate des Jahres auf dem Bau gearbeitet, war anschließend arbeitslos und hatte ab August eine Ausbildungsstelle angetreten. Die Eltern dürfen fünf Zehntel des Pauschbetrags, also 522 Euro, abziehen. Fünf Zehntel deshalb, weil es den Pauschbetrag nur bei Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit gibt. Der Jugendliche bezog insgesamt zehn Monate Lohn, davon fielen fünf Monate als Azubi in den Kindergeldzeitraum (Az. VIII R 96/02).

23.10.2003
  • Mehr zum Thema

    Frei­beträge beantragen Sofort mehr Geld

    - Ob Kosten für Arbeitsweg, Kitabeiträge oder Unterhalt – zusätzliche Frei­beträge für solche Ausgaben bringen Angestellten gleich mehr Netto. Sehr attraktiv ist der Antrag...

    Erste Steuererklärung und Kinder­geld So holen Azubis Steuern zurück

    - Wer von der Schule abgeht und danach eine Lehre beginnt, erhält während der Ausbildungs­zeit Lohn. Das hat steuerliche Folgen. Hier erklären wir, wie und warum die...

    Dokumente aufbewahren Welche Fristen gelten – und wie Sie Ordnung halten

    - Ist das wichtig oder kann das weg? Das fragen sich viele Menschen beim Sichten alter Unterlagen. Die Experten der Stiftung Warentest erklären, welche gesetzlichen...