Kindergeld Meldung

Stellt sich heraus, dass die Familienkasse zu Unrecht das Kindergeld gestrichen hat, haben Eltern nicht nur Anspruch auf künftige Zahlungen, sondern auch auf zurückliegende. Bisher wurde das fälschlicherweise gestrichene Kindergeld nicht nachgezahlt. Damit macht der Bundesfinanzhof Schluss: In zwei Urteilen haben die Richter klargestellt, dass in solchen Fällen Kindergeld rückwirkend zu zahlen ist ­ bis zu dem Monat, der auf die Bekanntgabe des Ablehnungs- oder Aufhebungsbescheids folgt (Az. VI R 78/98 und Az. VI R 164/98).

Dieser Artikel ist hilfreich. 284 Nutzer finden das hilfreich.