Kindergeld II Vier Monate Frist

0

Im Übergang zwischen zwei Ausbildungsphasen gibt es bis zum 25. Lebensjahr Kindergeld, wenn die Pause höchstens vier Monate dauert – und wenn diese Zeit unverschuldet überzogen wurde. Endgültig wird darüber der Bundesfinanzhof entscheiden. Betroffene sollten der Kindergeldstreichung widersprechen (BFH, Az. III R 61/07).

Wichtig: Die Vier-Monats-Grenze gilt nicht, wenn das Kind sich arbeitslos meldet oder nachweislich auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist.

0

Mehr zum Thema

  • Kinder­geld ab 18 Anspruch auch für Voll­jährige

    - Auch für den voll­jährigen Nach­wuchs gibt es weiter Kinder­geld – unter bestimmten Voraus­setzungen. Hier erfahren Sie, wie Kinder ab 18 steuerlich berück­sichtigt werden.

  • Erste Steuererklärung und Kinder­geld So holen Azubis Steuern zurück

    - Wer von der Schule abgeht und danach eine Lehre beginnt, erhält während der Ausbildungs­zeit Lohn. Das hat steuerliche Folgen. Hier erklären wir, wie und warum die...

  • Zwischen Uni und Job Krankenkasse, Semesterti­cket, Bafög – das ist wichtig

    - In der Zeit zwischen Studium und Job gibt es einiges zu beachten. Wir beant­worten die wichtigsten Fragen zu Arbeits­losig­keit, Kranken­versicherung, Bafög und Kinder­geld.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.