Kindergeld I Meldung

Au-pair-Aufenhalte können eine doppelte Haushaltsführung begründen. Das Finzanzgericht Brandenburg erkannte bei einem einjährigen Au-pair-Aufenthalt eine zeitlich begrenzte doppelte Haushaltsführung an. Dadurch ließen sich die 19.000 Mark Au-pair-Lohn um die Verpflegungsmehraufwendungen für die ersten drei Monate verringern: 10.800 Mark pauschale Werbungskosten für 90 Tage. Damit lagen die Einkünfte des Kindes unter der Grenze von 14.040 Mark. Und da Au-pair-Zeiten als Berufsausbildung gelten, wenn sie mit einer anerkannten Sprachausbildung verbunden sind, gibt es auch für erwachsene Au-pairs bis 27 Jahre Kindergeld.

Tipp: Bis der Bundesfinanzhof endgültig entschieden hat, sollten betroffene Eltern Einspruch einlegen. Auch Kosten für An- und Abreise und für Unterkunft könnten wie bei doppelter Haushaltsführung abzugsfähig sein (BFH, Az. VI R 83/01).

Dieser Artikel ist hilfreich. 311 Nutzer finden das hilfreich.