Kindergeld Meldung

Auch nach dem Abi gibt es für die jungen Leute weiter Kindergeld, selbst wenn sie nicht sofort mit der nächsten Ausbildung beginnen.

Feiert der erwachsene Nachwuchs seinen letzten Schultag, gibt es Kindergeld auch bei einer längeren Pause bis zur nächsten Ausbildung. Etwa wenn wie in Rheinland-Pfalz die Schule schon im März endete und ein Studium erst im Spätsommer ­beginnt. Leider informiert das Bundesamt für Finanzen nicht klar, sondern stiftet eher Verwirrung.

In seinem Newsletter heißt es, der Nachwuchs sei nicht als Kind „in einer Übergangszeit“ zu berücksichtigen, wenn bis zur nächsten Ausbildung mehr als vier Monate vergehen. Das klingt, als gebe es dann kein Kindergeld.

Irrtum! Unabhängig von der Übergangszeit steht Eltern Kindergeld zu, wenn das Kind arbeitslos ist (bis 21 Jahre) oder mangels Ausbildungsplatz die Ausbildung nicht anfangen kann. Das gilt auch, wenn es eine Zusage hat und die Ausbildung nicht früher beginnt (Dienstanweisungen, ­Abschnitt 63.3.4.

Tipp: Zwar entfällt das Kindergeld, wenn das Kind zwischendurch Vollzeit arbeitet. Dafür zählen Einkünfte aus diesen Monaten bei der Kindergeldprüfung nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 324 Nutzer finden das hilfreich.