Kindergeld Meldung

Wenn Kinder zu viel verdienen, ist das Kindergeld in Gefahr

Wenn Kinder mehr verdienen als die Einkommensgrenze von 7 680 Euro, darf das Kindergeld nicht gestrichen werden. Vorher müssen nicht nur die Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung abgezogen werden, sondern auch die Lohnsteuer mit Solidaritätszuschlag. Das meint das brandenburgische Finanzgericht. Bis der Bundesfinanzhof endgültig entschieden hat, sollten Betroffene Einspruch einlegen (BFH, Az. III R 32/06).Liegen die Einkünfte des Kindes dann immer noch über dem Grenzbetrag, darf das Kindergeld nicht gleich komplett gestrichen werden. Statt des „Fallbeileffekts“ muss es eine mildere Übergangsregelung geben, urteilte das Finanzgericht Niedersachsen. Auch hier muss noch der BFH entscheiden (Az. III R 76/06).

Dieser Artikel ist hilfreich. 125 Nutzer finden das hilfreich.