Kinder­geld Meldung

Neue Chance für Eltern mit Kindern von 25 bis 27 Jahren: Das Bundes­verfassungs­gericht soll entscheiden, ob das Herab­setzen der Alters­grenze von 27 auf 25 Jahre für das Kinder­geld und die Kinder­frei­beträge im Steuer­änderungs­gesetz 2007 verfassungs­widrig war (vorläufiges Aktenzeichen AR 1175/13).

Bislang haben sich die Verfassungs­richter in der Frage nicht geäußert, sondern per Beschluss auf die Urteile des Bundes­finanzhofs (BFH) verwiesen. Dieser hatte die Grenze von 25 Jahren nicht bean­standet. Ein Vater, der für seinen Sohn in Ausbildung bis zum Alter von 27 Jahren Kinder­geld fordert, hat den Streit nun erneut vors Bundes­verfassungs­gericht gebracht. Zeitgleich hat er Nicht­zulassungs­beschwerde beim BFH einge­reicht (Az. XI B 15/13), da das Finanzge­richt in Nürn­berg den Weg zum BFH nicht zugelassen hatte.

Tipp: Legen Sie binnen eines Monats Einspruch gegen Ihren Kinder­geld- oder Einkommensteuer­bescheid ein. Geben Sie die Aktenzeichen der Verfahren beim Bundes­finanzhof und Bundes­verfassungs­gericht an. Beantragen Sie außerdem das Ruhen des Verfahrens.

Dieser Artikel ist hilfreich. 11 Nutzer finden das hilfreich.